wtfdivi014-url13
GEFÄHRDETE KINDER
In Indien unterstützen wir verschiedene Kinderheime, in denen gefährdete Kinder ein Zuhause finden. So wie im Kinderheim Asha Kiran (deutsch „Strahl der Hoffnung“) in Gotlam. Kinder, die aus perspektivlosen Hintergründen kommen, erleben Fürsorge, können zur Schule gehen und eine Ausbildung anschließen. MANNA-Projekte in Lateinamerika stehen dafür, dass Kinder aus armen, zerrütteten Familien liebevoll von Mitarbeitern aus Gemeinden betreut werden. Hier erfahren sie Hilfe für ihren Alltag, erleben Wertschätzung und spüren, dass Gott Menschen an ihre Seite stellt. In den PEPE-Projekten in Lateinamerika bekommen Kinder eine Vorschulbildung, die sie mit besseren Chancen ins Leben starten lässt. In Sozialzentren erhalten Kinder und Jugendliche eine vielseitige Betreuung und wichtige Sozialkompetenzen werden vermittelt.

Ndawo Yakho

Ndawo Yakho ist der Name eines Auffanghauses und bedeutet Ort der Sicherheit. Es bietet Frauen und Kindern, die häusliche Gewalt erlebt haben, eine Zuflucht. Frauen bekommen die Chance auf Heilung und gewinnen wieder Selbstvertrauen, um ihr Leben in Würde führen zu können.

mehr lesen

Kinderheime Alem und Porto

In Lateinamerika leben viele Kinder teilweise oder ganz auf der Straße. Drogenhandel, Kriminalität, sexueller Missbrauch sind die größten Gefahren für diese Kinder. Tausende von ihnen verrichten Kinderarbeit. Die Mehrheit der Kinder sind Arme und die Mehrheit der Armen sind Kinder.

mehr lesen

Sozialzentrum Diadema

Viele Kinder und Jugendliche in Brasilien leben in Armut und werden vernachlässigt. Kriminalität und Drogenhandel, Prostitution und Missbrauch sind die größten Gefahren für sie. Für solche Kinder wurde in Diadema, einer Nebenstadt von São Paulo, ein Sozialzentrum eingerichtet.

mehr lesen

PEPE Vorschule

Kinder aus den Armenvierteln haben keine Chance eine Vorschule zu besuchen, weil es in diesen Gebieten keine oder nicht ausreichend viele davon gibt. Ohne Vorschule sind die Kinder von Beginn an benachteiligt. „PEPE“ ist ein Vorschulprogramm für diese sonst chancenlosen Kinder.

mehr lesen

Sozialzentrum Cotia und Ijui

Viele Kinder in Brasilien leben auf der Straße, weil ihre Eltern arbeiten oder mit den Problemen ihres eigenen Lebens überfordert sind. Diese Kinder wachsen ohne Perspektive auf. Die Sozialzentren in Ijuí und Cotia sind ein Zufluchtsort für viele solcher Kinder und Jugendliche.

mehr lesen

Sozialzentrum Mendoza

Die Lebenssituation vieler Kinder und Jugendlicher in Argentinien ist geprägt von Armut, Kriminalität und Drogenhandel. Vor mehr als 25 Jahren nahm in 12 de Mayo bei Mendoza eine Familie, die die Not sah, Kinder bei sich auf. Daraus entstand ein Sozialzentrum, das im Laufe der Jahre wuchs.

mehr lesen

MANNA-Betreuung

Viele Kinder leben in Argentinien unter schlimmsten Bedingungen. Sie erleben viel Not und sind Gefahren ausgesetzt. Einige dieser Kinder bekommen in Mendoza und der Region Hilfe. Das MANNA-Programm hilft den Gemeinden, die Nöte im eigenen Umfeld anzupacken.

mehr lesen

Bibelclubs & Sportarbeit Kuba

Die Lebenssituation in Kuba ist sehr hart. Große Armut, Kriminalität, Drogenhandel und Spiritismus bringen schon die Jüngsten in große Perspektivlosigkeit und Verzweiflung. EIn den „Bibelclubs“ hören Kinder das Wort Gottes und ihnen werden christliche Lebenswerte vermittelt.

mehr lesen

Milch- und Ei-Programm von Alma

Jeden Tag sterben in Indien hunderte Kinder an Mangelernährung und Durchfallerkrankungen. Zu den Ärmsten der Armen zählen die Adivasi’s. In über 15 Dörfern im Nellore-Distrikt hilft das Milch- und Ei-Programm unseres Partners ALMA, ein Baptistenbund mit über 400 Ortsgemeinden.

mehr lesen

Schulen Sierra Leone

Seit Beginn der Zusammenarbeit zwischen EBM INTERNATIONAL und der Baptist Convention of Sierra Leone (BCSL) ist die Unterstützung der vielen baptistischen Schulen im Land ein Kernanliegen der Partnerschaft. Mittlerweile haben mehr als 40 Gemeinden eine Schule gegründet.

mehr lesen

Schulen Äquatorialguinea

In Äquatorialguinea unterstützten EBM INTERNATIONAL und die lokalen Baptistengemeinden die Schule „El Buen Pastor – der gute Hirte“ in der Hauptstadt Malabo, die mehr als 700 Schüler besuchen. Bis zu 300 weitere Kinder gehen in die Vor- und Grundschule „Talita Cumi“ in Evinayong.

mehr lesen

Indien Kinder

„Ein Zuhause für Kinder“ – keine Selbstverständlichkeit für die, die aus ärmsten Familien stammen und am Rande der Gesellschaft leben. Unsere 14 Kinderheime in Indien bieten Kindern aus verschiedenen Problemmilieus, Waisen oder Halbwaisen, ein Zuhause voll Freude und ohne Sorgen.

mehr lesen

Indien Compassion Kinder

Das Kinderheim “Compassion” wurde von unserer Partnerorganisation „Compassion Manipur“ im Jahre 2006 gegründet. Es ist eine Antwort auf das unsägliche Leiden und das Elend der Kinder in Manipur, das durch ethnische Gewalt, bewaffnete Konflikte sowie HIV und AIDS verursacht wird.

mehr lesen

Berufs- und Sozialzentrum Macia

Macia ist eine kleine Stadt, die zwischen Maputo (der Hauptstadt Mosambiks) und Beira am Indischen Ozean liegt. Seit der Jahrtausendwende engagiert sich EBM INTERNATIONAL mit seinem einheimischen baptistischen Partner in diesem Ort. Mittlerweile ist ein großes Sozialzentrum entstanden.

mehr lesen
GESUNDHEITSFÜRSORGE
GEMEINDEENTWICKLUNG
HUMANITÄRE ARBEIT
KOMPETENZFÖRDERUNG