GESCHICHTEN VOM MISSIONSFELD

November 2018
ZUM PROJEKT

KONTAKTINFOS

EBM INTERNATIONAL

Gottfried-Wilhelm-Lehmann-Straße 4
14641 Wustermark
Deutschland

Telefon: +49 33234 74-150
Telefax: +49 33234 74-145
E-Mail: 
info@ebm-international.org

MALAWI

Einwohner: 16 Millionen
Mitgliedsunion: BACOMA (Baptist Convention of Malawi)

Arbeitsbereiche
Gefährdete Kinder | 3
Gemeindeentwicklung | 4
Gesundheitsfürsorge | 2

Blitzlichter aus dem Südlichen Afrika


Seit September ist Karin Schwarz offizielle Missionarin von EBM INTERNATIONAL in Malawi. Sie bringt sich auf der Balakafarm in der Bildungsarbeit für junge Erwachsene ein. Wir freuen uns als EBM INTERNATIONAL, dass diese große Farm – ein Herzensprojekt unseres Partners, der Baptist Convention of Malawi (BACOMA) – wieder stärker belebt wird. Mit Regina Claas, die mittlerweile schon im 5. Jahr regelmäßig Schulungen im Bereich der Leiterschaftsentwicklung in Malawi durchführt, engagieren sich nun zwei Frauen im Bereich der Kompetenzförderung im sogenannten „warmen Herzen Afrikas“. Hier ein paar Originaltöne aus ihren letzten Rundbriefen:

Karin: „Auf dem Bild ist das Team der Balakafarm gemeinsam mit den neuen „Lehrlingen“ zu sehen. Seit Anfang Oktober sind 15 junge Frauen und Männer auf der Farm, die verschiedene Dinge lernen. Wir wünschen uns, dass sie Fertigkeiten erwerben, die ihre Dörfer verändern. Sie werden auf der Farm in den typischen Arbeitsalltag mit eingebunden: Sie nehmen an den Andachten teil und lernen, die Felder zu bestellen. Wir bauen Nutz- und Heilpflanzen, wie Mais, Kurkuma, Artemisia, Zitronengras und Ingwer an. Zusätzlich gibt es verschiedene Unterrichtseinheiten, in denen lebenspraktische Themen vermittelt werden. Oft nutzen wir dazu Theater oder Rollenspiele, um einfach und lebensnah zu lehren. Es macht Spaß und Freude zu sehen, wie mein Team an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die jungen Leute anleitet. Das sind tolle Früchte der Missionsarbeit hier in Balaka. Endlich konnten wir auch die ganzen Sachen aus dem alten Haus, in dem wir gearbeitet haben, auf das Farmgelände bringen und hier richtig „einziehen“. Alles wurde auf einen offenen Pick-up geladen. Man kann sich kaum vorstellen, wie schwierig es ist, Kühlschränke, Regale, einen Herd und viele Kleinigkeiten gut zu stapeln und sicher zu befestigen, wenn die Ladefläche so klein und begrenzt ist. So sieht Umzug auf malawisch aus – ein bisschen wie Lego spielen.“

Regina: „Neben den üblichen Beratungen mit den Leitenden der BACOMA hatte ich wieder verschiedene Begegnungen mit Frauengruppen. Dabei arbeite ich sehr gerne in kleinen Gruppen, um ins Gespräch zu kommen. So entwickeln wir gemeinsam Ideen und konkrete Lösungsansätze für ihre bestehenden Probleme. Außerdem war da noch eine Frauenkonferenz, bei der statt 50 erwarteten Teilnehmerinnen sogar fast 500 Frauen kamen. Als ich in das Meer der Frauen in ihren weiß-lila Uniformen sah, musste ich schnell meine Pläne umbauen: Ich arbeitete dann mit kurzen Rollenspielen und Fällen aus der Praxis. So waren viele Frauen einbezogen, haben ihre eigenen Themen eingebracht und interaktiv miteinander gearbeitet.“

Als EBM INTERNATIONAL freuen wir uns über den Dienst, den Regina und Karin mit unseren Geschwistern der BACOMA in Malawi leisten. Kompetenzen von jungen Menschen zu fördern, besonders auch von Frauen, ist ein Kern unserer Missionsarbeit und Ausdruck unserer Werte.