MONATSPROJEKT MÄRZ

GEMEINDEGRÜNDUNG AUF KUBA










JETZT SPENDEN

ZUM PROJEKT

ZUR GESCHICHTE

KUBA

Einwohner: 11 Millionen
Mitgliedsunion: CBCOCC (Convencion Bautista de Cuba Occidental)

Arbeitsbereiche
Gefährdete Kinder | 20
Gemeindeentwicklung | 14
Kompetenzförderung | 10
Humanitäre Arbeit | 1

IHRE UNTERSTÜTZUNG ZÄHLT

In der aktuellen Geschichte vom Missionsfeld können wir lesen, wie Gott seit mehr als 20 Jahren seine Missionsgeschichte auf Kuba schreibt. Unzählige Gemeinden sind in dieser Zeit entstanden. Vor Ort unterstützen wir die Schulung von Missionaren für Gemeindegründung, um auf diese Weise die ,,nachwachsende“ Generation von Gemeindegründern zu fördern. Das Besondere an dieser Schulung ist, dass die Teilnehmer parallel ein neues Gemeindegründungsprojekt entwickeln und umsetzen. Dadurch multiplizieren sich die Gemeinden auf Kuba ganz automatisch weiter. So sind allein in den letzten acht Jahren, trotz der schwierigen Umstände, um die 250 neue Gemeinden entstanden.

Die meisten der so entstandenen Gemeinden bringen sich ganzheitlich in ihrem  Ort ein. An vielen Stellen kommt man mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt, indem Sportprojekte durchgeführt werden. Zudem kümmern sich viele dieser Projekte auch um Kinder und Jugendliche, die aus verarmten Verhältnissen kommen. Beispielsweise werden sie mit einem Frühstück versorgt, damit sie nicht hungrig in die Schule gehen müssen. In vielen Gemeinden finden Bibelclubs statt, in denen die Kinder auf kreative Art und Weise mit Gottes Wort in Kontakt kommen.

All diese Initiativen schaffen die Möglichkeit, auch Beziehungen zu den Eltern und Familien dieser Kinder und Jugendlichen aufzubauen und ihnen beratend oder unterstützend zur Seite zu stehen. Unsere Missionare bringen sich vor Ort sehr leidenschaftlich in den unterschiedlichen Missionsprojekten ein. Die Projekte sind ihnen ein Herzensanliegen und können den Menschen dort Bildung, Hoffnung und Freude schenken. In vielen Gegenden, in denen den Menschen das Evangelium nahegebracht wurde, ging die Kriminalitätsrate deutlich zurück. Wir sind sehr dankbar, an der Geschichte Gottes mit den Menschen dort auf diese Weise Teil haben zu dürfen. Damit dies weiterhin möglich ist, sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen und möchten Gemeinden und Einzelpersonen dazu ermutigen, sich auf diese Weise einzubringen und mit uns gemeinsam am Reich Gottes zu bauen.