CAIS - PROJEKT FÜR GEHÖRLOSE

IN PERU

TSD. SPENDEN

MITARBEITENDE

KINDER & ERWACHSENE

TSD. GEHÖRLOSE IN DER REGION

Spenden: 20.000,- € Projektnummer: 23080









JETZT SPENDEN

PERU

Einwohner: 32 Millionen
Mitgliedsunion: CEBP (Convencion Evangelica Bautista del Peru)

Arbeitsbereiche
Humanitäre Arbeit | 1
Gemeindeentwicklung | 6                Kompetenzförderung | 1

PROJEKTBESCHREIBUNG

Ängstlich, in sich zurückgezogen, ohne Selbstbewusstsein – so kommen die gehörlosen Kinder, und seit einiger Zeit auch Erwachsene, anfangs in die Gruppe. Sie leben in ihrer eigenen Welt. Von ihren Familien und ihrem Umfeld werden sie weder verstanden noch akzeptiert. Die meist sehr armen Familien verstehen nichts von dieser Behinderung und können damit nicht umgehen. Für die kindliche Entwicklung bedeutet gehörlos auch sprachlos zu sein.

„CAIS“ steht für „Zentrum für ganzheitliche Hilfe für Gehörlose“ und ist eine Sozialarbeit der Convenção Batista Pioneira, dem Partnerbund von EBM INTERNATIONAL in Brasilien.

Die Gehörlosen lernen im CAIS-Projekt sich mit der Gebärdensprache zu verständigen. Der Eifer und die Liebe der zumeist ehrenamtlichen Mitarbeiter sind bewundernswert. Sie bewirken damit Unglaubliches. Das Team musste viele Lehrunterlagen selbst ausarbeiten, da für eine solche Arbeit kaum spezialisiertes Material existiert.

In Kunstprojekten werden die Gehörlosen angeleitet, selbst etwas herzustellen. Sie bekommen Schulnachhilfe und unternehmen viele Aktivitäten. Ein „Hilfszentrum für Kinder und Jugendliche“ wurde ins Leben gerufen und gestartet, zu dem die Kinder eingeladen werden, die hören können, aber deren Eltern gehörlos sind. Auch sie haben Schwierigkeiten in der Schule, weil ihre Eltern nicht mit ihnen zuhause lernen können. Im Projekt „Haus der Kultur für Gehörlose“ gibt es Andachten, Bildungsvorträge, Gruppenprobestunden für Theater, körperliche Arbeitsaktivitäten und viele Gemeinschaftsangebote für gehörlose Erwachsene. Diese werden auch in einer Berufsausbildung unterstützt und man hilft ihnen, in den Arbeitsmarkt eingegliedert zu werden.

Mit zunehmendem Erfolg wächst das Selbstbewusstsein der Gehörlosen. Besonders segensreich wirkt sich die Hilfe für die Familien aus. Diese werden ebenfalls geschult und angeleitet. Die Eltern der gehörlosen Kinder sind unendlich dankbar für die große Hilfe. Ein großes Vertrauen wächst zu den Mitarbeitern und zur örtlichen Gemeinde. Einige Familien haben sich dieser schon angeschlossen.

Mit Hilfe des CAIS-Projekts konnten einige gehörlose Kinder und Jugendliche in „unsere Welt zurückgeholt“ werden. Ihr Leben veränderte sich radikal!