KLINIK SENGA BAY

IN MALAWI

PATIENTEN IM JAHR

NEUE GERÄTE

TSD. EURO SPENDEN

Spenden: 10.000,- € Projektnummer: 52150










JETZT SPENDEN

MALAWI

Einwohner: 16 Millionen
Mitgliedsunion: BACOMA (Baptist Convention of Malawi)

Arbeitsbereiche
Gefährdete Kinder | 3
Gemeindeentwicklung | 4                      Gesundheitsfürsorge | 2

PROJEKTBESCHREIBUNG

Unser Mitgliedsbund in Malawi, die Baptist Convention of Malawi (BACOMA), betreibt seit vielen Jahren eine Klinik in Senga Bay – ganz in der Nähe des Lake Malawi (Malawisee) ungefähr 100 km östlich der Hauptstadt Lilongwe in der Mitte des Landes. EBM INTERNATIONAL unterstützt diese Arbeit seit vielen Jahren mit Freiwilligen und auf vielen anderen Ebenen. Seit 2014 engagieren wir uns zum Beispiel besonders in einem Palliativpflegeprojekt, das im Rahmen der Klinik von einer Kurzzeitmissionarin aus den Niederlanden wieder gestartet wurde. Heute leitet die einheimische Mitarbeiterin Memory ein festes Team von 30 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die regelmäßig mehr als zweihundert Patientinnen und Patienten in ihren Haushalten besuchen. Die meisten von ihnen haben nur noch wenige Wochen zu leben und sind aus den Krankenhäusern wieder entlassen worden, weil man dort nichts mehr für sie tun kann. Memory und ihr Team geben diesen Menschen die Chance mit etwas mehr Würde und weniger Leiden zu sterben. So sind sie echte Hoffnungslichter für die Angehörigen und ein starkes christliches Zeugnis in den Dorfgemeinschaften.

In der Klinik, deren Gesamtleitung der einheimische Mitarbeiter Lawrence Chafuwa hat, gibt es drei Hauptaufgabenbereiche: Neben der gynäkologischen Abteilung zu der auch die Betreuung und Nachsorge von jungen Müttern mit ihren Neugeborenen gehört, gibt es viele Behandlungen von Malariaerkrankungen und auch noch eine kleine zahnärztliche Abteilung. Insgesamt werden in den verschiedenen Bereichen jedes Jahr mehr als 6.000 Menschen behandelt.

Mit der Hilfe von EBM INTERNATIONAL konnte in den letzten Jahren die Qualität und der Service für die Patientinnen und Patienten enorm verbessert werden. So wurden für die Schwangerschaftsvorsorge zwei gebrauchte Ultraschallgeräte nach Malawi gebracht, die mehrmals pro Woche zum Einsatz kommen. Mit einem neuen Blutanalysegerät können nun verschiedene Krankheiten besser diagnostiziert und dadurch natürlich auch effektiver behandelt werden.